Nationalparks - Kalifornien
 
 
 
 
Kings Canyon National Park
 
Der Kings Canyon National Park befindet sich zusammen mit dem Sequoia NP in der Sierra Nevada und mit nur einmal Eintritt können beide Parks besucht werden. So wie der Sequoia NP ist auch der Kings Canyon Park Heimat der größten und ältesten Mammutbäume auf unserer Erde. Außerdem ist der Scenic Highway 180 entlang Kings River nach Kanawyers sehenswert, denn er ist Teil des National Wild and Scenic Rivers Systems, das frei fließende Flüsse mit herausragenden Natur sowie Kultur für künftige Generationen bewahrt.
 
Der Highway 180 führt dabei von rund 2.000m ü. NN in atemberaubenden Serpentinen ins Tal des Kings River, wobei mehre Scenic Points (Aussichtspunkte) eindrucksvolle Bilder auf die Schlucht und den Fluss ermöglichen. Dabei gibt es auch einige sehenswerte Wasserfälle zu bestaunen zu denen die Grizzly Falls und die Roaring River Falls zählen. Besonders nach der Schneeschmelze donnert das Wasser eindrucksvoll die glatten Felswände herunter.

Zu den Hauptattraktionen zählt aber wohl Grant Grove, eine Ansammlung von Berg bzw. Riesen-Mammutbäumen die durch einen 0,8 km langen Rundweg erkundet werden können. Im Zentrum befindet sich der General Grant Tree der nach dem Bürgerkriegsgeneral Ulysses S. Grant benannt wurde und rund 1900 Jahre alt ist. Mit 81 m Höhe und einem Brusthöhendurchmesser von 8,85m sowie einem Volumen von 1357 Kubikmetern gilt er nach dem General Sherman Tree im Sequoia NP als zweitgrößter Baum der Erde. Des Weiteren gibt es dort weitere benannte Sequoia-Bäume und Features wie die Gamlin Cabin, der gefallenen Monarch und der Centennial Stump. Außerdem gibt es in der Umgebung noch weitere Wanderwege an denen die Riesen-Mammutbäume zu finden sind und die durch die unberührte Wildnis des Kings Canyon Nationalpark führen.

 
 
 
Ebenfalls sehenswert ist der traumhaft gelegene Ort Hume am Hume Lake einem Wasserreservoir in der Sierra Nevada. Das Dorf ist bekannt für seine Campingmöglichkeiten, besitzt ein Freibad und ist ein Paradies für Angler. Erreichbar ist der Ort vom Highway 180 aus über die Hume Lake Road oder vom Generals Highway über die Ten Mile Road.

Ein weiterer Anziehungspunkt sind die Flora und Fauna des Nationalparks, wobei die meisten Besucher gern Bären in freier Natur erleben möchten. Dazu können wir sagen, ja es gibt Sie aber es gehört auch etwas Glück dazu die dort lebenden Schwarzbären zu Gesicht zu bekommen. Sollten Sie umgefallene Bäume beim Wandern sehen die aufgerissen erscheinen, das war da zumeist ein Bär am Werk der nach Maden und anderem Kleingetier gesucht hat. Wichtig noch zu sagen, Bären niemals füttern, denn haben sie erstmal erkannt das der Mensch Nahrung bedeutet, werden sie es immer wieder versuchen und das endet dann irgendwann mit dem Abschuss des Bären. Außerdem ist ein ausreichender Sicherheitsabstand zwingend zu empfehlen. Weitere Tierarten die Kings Canyon ein zu hause gefunden haben sind unter anderem Berglöwen, Hirsche, Fledermäuse, Eidechsen, Schlangen sowie über 200 Vogelarten.

 
   
 

Der Park ist ganzjährig geöffnet obwohl im Winter wegen des Schnees Teile gesperrt bleiben. Die Hauptverkehrsstrassen, der General Highways und der Highway 180 werden auch im Winter offen gehalten soweit dies möglich ist.

Adresse: 47050 Generals Highway
             Three Rivers, CA 93271

Eintritt zum Kings Canyon Nationalpark
private Autos = 35 USD
Motorräder = 30 USD
Fußgänger oder Fahradfahrer = 20 USD/Person

für kommerzielle Besucher gelten gesonderte Preise

Sollten Sie mehrere Nationalparks besuchen wollen, empfiehlt sich der Annuel Pass (America the Beautiful Passes)

 

 

- Impressum
-
Datenschutzerklärung
- AGB

Copyright: info-kalifornien.de