Nationalparks  - Kalifornien
 
 
 
 
Joshua Tree Nationalpark
 
Der Joshua Tree Nationalpark liegt im Südosten Kaliforniens etwa 220km östlich von Los Angeles in der Nähe von Palm Springs. 1936 wurde Joshua Tree zum National Monument erklärt und später im Jahr 1994 zum Nationalpark. Er verfügt über drei Eingänge, den Haupteingang in der Nähe der Stadt Twentynine Palms, den Westeingang in Joshua Tree Village, und den Südeingang in Cottonwood Springs. Der Park bildet den Übergang von der Mojave-Wüste zur Colorado-Wüste und ist für die unzähligen Joshua Trees (Josuabäume) weithin bekannt.

Die 3.196 km² großen Wüstenlandschaft mit den zwei verschiedenen Wüstentypen bringt unterschiedliche Vegetationen hervor, wobei im höher gelegenen Teil im Nordwesten die für den Park typischen Joshua Trees wachsen. Im tiefer gelegenen Teil unterhalb 900m beherrschen Buschland, Kakteen und Fächerpalmen das Landschaftsbild.

Das Klima im Joshua-Tree-National-Park ist sehr trocken, unterscheidet sich doch je nach Höhenlage. Die Temperaturen liegen im Frühling und Herbst tagsüber um die 20 °C und sinken Nachts kaum unter 10 °C. Im Sommer sind 35 °C tagsüber keine Seltenheit und während der Wintermonate werden Tagestemperaturen von 15 °C erreicht. Niederschlag fällt nur sehr selten.

 
   
 
Zu den Sehenswürdigkeiten des Parks gehören unter anderem der Baker Dam, Arch Rock, Cotton Wood Springs oder auch der Cape Rock. Des Weiteren ist der Skull Rock ein Besuch wert. Dabei handelt es sich um einen Granitfelsen der durch Erosion einem Totenschädel ähnelt. Der Skull Rock liegt direkt an der Haupt-Ost-West-Parkstraße und ist ein beliebter Stopp für Parkbesucher. Ein Parkplatz befindet sich direkt gegenüber dem Felsen.

Sollten Sie gern Wildtiere beobachten, bitte beachten Sie immer ausreichend Sicherheitsabstand einzuhalten und niemals zu füttern. Es gibt unter anderem Coyoten, Skorpione, Taranteln, Schmetterlinge und eine Vielzahl von Reptilien zu sehen, die sich an das Ökosystem der Wüste perfekt angepasst haben.

 
   
 
Auch Pflanzenliebhaber können interessante Entdeckungen machen. Der Joshua Tree National Park hat fast 750 dokumentierte Pflanzenarten, die etwa 12% der Flora Kaliforniens und 33% der Pflanzenarten in der kalifornischen Wüstenregion repräsentieren. Der floristische Reichtum dieses Gebietes wird durch den hohen Anteil an einjährigen Pflanzen, die 47% der Arten ausmachen, erheblich gesteigert. Interessant ist der Park auch für Frei-Kletterer, die dort an den nackten und glatten Felsformationen ihrem Hobby nachgehen können.

 

Adresse:
74485 National Park Drive
Twentynine Palms, CA 92277-3597

weitere Infos winden Sie unter: www.nps.gov/jotr/index.htm

 

- Impressum
-
Datenschutzerklärung
- AGB

Copyright: info-kalifornien.de